Gemeinde Stimpfach

Seitenbereiche

Wichtige Links

Start | Impressum | Datenschutz | Kontakt
Stimpfach

Volltextsuche

Bürgerservice

Rathaus Aktuell

Stimpfach 2030 Gemeindeentwicklungskonzept

„Stimpfach 2030“ – Gemeinde zusammen Denken!
Die Auftaktveranstaltung für das Gemeindeentwicklungskonzept stößt auf großes Interesse!
Am vergangenen Montag fanden über 100 Bürgerinnen und Bürger den Weg in den Gemeindesaal St. Franziskus in Stimpfach. Philipp König und Adrian Schwake vom Büro Reschl – Stadtentwicklung stellten die Ergebnisse der Bürgerbefragung vor.
Alle Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde über 16 Jahren waren aufgefordert über einen Fragebogen ihre Meinung zu äußern, was ihnen in Stimpfach gefällt, was fehlt und in welche Richtung sich die Gemeinde weiterentwickeln soll. Betrachtet wurden hierbei vier Grundthemen – Wohnen, Arbeiten, Kultur/Soziales und Mobilität. Von 2.715 versendeten Fragebögen sind 930 zurückgekommen, was einem Rücklauf von 34,3% entspricht. Die Macher sprechen von einem guten und repräsentativen Ergebnis, der die Meinung der Stimpfacher eindeutig wiederspiegelt.
Die Bürgerinnen und Bürger geben die naturräumliche Lage und Ruhe als wichtigen Grund für das Wohnen in Stimpfach an. Zentrales Anliegen der Bürgerschaft ist die Sicherung und Verbesserung der Grundversorgung. Positiv wird das Sport- und Vereinsangebot, die Grundschule, sowie die sozialen Hilfsangebote und Pflegeeinrichtungen für Senioren gesehen. Hausaufgaben hat die Gemeinde bei der ärztlichen Versorgung, im Bereich Einkaufsmöglichkeiten für den kurz- und mittelfristigen Bedarf, 
der Infrastruktur für digitale Kommunikation und beim ÖPNV zu erledigen. Diese Punkte wie auch das Mietwohnungsangebot, die touristischen Angebote und das Angebot an Gaststätten sind negativ bewertet. 
Die Ergebnisse im Detail sind auf der Homepage der Gemeinde Stimpfach www.Stimpfach.de veröffentlicht. Im nächsten Schritt können sich die Einwohner und Einwohnerinnen persönlich bei einer der drei vom Büro Reschl moderierten Bürgerwerkstätten in Stimpfach, Rechenberg oder Weipertshofen einbringen.  Der Gemeinderat und Bürgermeister Strobel sind bewusst von der Teilnahme ausgeschlossen.  Die Workshops sind alle gleich, so dass sich die Interessierten rein auf den für sie passenden Termin fixieren können. Bürgermeister Strobel freut sich auf viele Anregungen und Ideen zu allen Themen der Gemeindeentwicklung.
Nach den drei Bürgerwerkstätten wird es eine Abschlussveranstaltung, wieder im katholischen Gemeindehaus Stimpfach geben, in der die Ergebnisse vorgestellt werden.