Seite drucken
Gemeinde Stimpfach (Druckversion)

St. Georg Stimpfach

Kath. Kirchengemeinde St. Georg Stimpfach

St. Georgskirche Stimpfach
St. Georgskirche Stimpfach

Die jetzige Pfarrkirche in Stimpfach ist mit Sicherheit die dritte an der gleichen Stelle. Wahrscheinlich sogar die vierte. Sie wurde erbaut in den Jahren vom 1764 bis 1768. Bauherr war die Probstei in Ellwangen. Hauptbefürworter des Bauvorhabens waren der Sekretarius Dietle beim Kapitel in Ellwangen und der Kapitularische Kammerrat Eberhardt. Ziel war ein repräsentatives, freundliches Gotteshaus im damaligen Stil: Barock. Im Mai 1763 erhielten die Werkmeister Emer und Häfele den Auftrag, Voranschläge auszuarbeiten. 1764 begann man mit dem Bau. Die künstlerische Ausgestaltung lag in den Händen der bekannten Ellwanger Maler Wiedemann, Nieberle und Koch. Die Kanzel stammt von Waizmann unter der Assistenz von Koch und Irtinger. Als Stukkateurmeister wirkte Meister Hansjörg Ratgeb von Schrezheim und als Vergolder Franz Anton Koch, der Bruder des Malers Koch. Am 29.11.1768 konnte das herrliche Bauwerk eingeweiht werden. Es ist im erbauten Stil bis auf unsere Tage erhalten geblieben. Die jeweiligen Restaurierungen wurden mit wenigen Ausnahmen mit glücklicher Hand durchgeführt.

Zur Pfarrgemeinde St. Georg Stimpfach gehören die St. Sebastian-Kirche in Rechenberg (erbaut 1970), die St. Patrizius-Kapelle in Siglershofen (erbaut 1913) und die Dreifaltigkeitskapellen am Friedhof und in Rot. Weiterhin das Pfarrhaus in der Rotstraße (erbaut 1735) und das Gemeindehaus St. Franziskus (erbaut 1960) mit Gemeindesaal, Gruppen- und Jugendräume und ein dreigruppiger Kindergarten. Die Pfarrgemeinde St. Georg Stimpfach zählt knapp 2000 Katholiken in Stimpfach, Rechenberg, Weipertshofen, Honhardt und weiteren Teilorten.

Kontakt

Alle Informationen zur Katholischen Kirchengemeinde Stimpfach erhalten Sie auf der Homepage der Katholischen Kirche

kirche-stimpfach.de

http://www.stimpfach.de/index.php?id=84